Spracherwerb für Geflüchtete (Basissprachkurs A1/A2)

Der Sprachkurs für Geflüchtete (Basissprachkurs) wird durch das Land Niedersachsen gefördert, damit Geflüchtete Kenntnisse der deutschen Sprache als Voraussetzung für eine frühzeitige und erfolgreiche Integration rasch erwerben können.

Die Vermittlung der Sprachkenntnisse erfolgt dabei entlang ihrer Lebens-, Bildungs- und Berufsbiografie und soll ein Weiterlernen bzw. die gesellschaftliche und berufliche Integration ermöglichen. In dem Sprachkurs wird ebenfalls Orientierung über den Stand und die Entwicklungsmöglichkeiten schulischer, hochschulischer oder beruflicher Bildung gegeben.

Dabei ist eine Sprachförderung bis zum Niveau A2 möglich.

 
Förderung: durch das Land Niedersachsen
Abschluss: Je nach Möglichkeiten ein A1 Telc Test, trägerinterne Teilnahmebescheinigung
 
Inhalt

Alltagsthemen wie:

  • Meine Familie und ich
  • Stadt und Land
  • Essen und Trinken
  • Der Tag
  • Berufe
  • Meine Stadt
  • Berufe
  • Berufsorientierung
Ablauf

  • Einstufungstest zu Beginn (angelehnt an den Europäischen Referenzrahmen)
  • Kompetenzfeststellung der sprachlichen, schulischen, ausbildungsbezogenen und beruflichen Fähigkeiten
  • Handlungsorientierter Sprachunterricht
  • Teilnahme an einer Telc-Prüfung
 

Teilnahmevoraussetzungen

Der Sprachkurs ist offen für alle Geflüchteten. Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen. Eine Teilnahme ist unabhängig von dem aktuellen rechtlichen Status und Sprachniveau möglich.

 
Kosten: keine
 

Ansprechpartner:in:             Alexandra England
Mail
alexandra.england@leb.de
 
  LEB Bildungszentrum Hannover Raiffeisenstr. 6-8
30161 Hannover
Tel.
+49 (0) 511 64 66 33 0
Fax
+49 (0) 511 64 66 33 19